das erste rezept! rind mit zwiebeln, spinat und paprika

b+b kochen rind im wok

mit einem meiner liebsten lieblingsrezepte geht es los! das rezept haben wir mal in einer kochsendung gesehen – keine der hippen kochsendungen mit tollen fernseh-promiköchen, sondern auf irgendeinem regionalsender und dann ein paar tage später nachgekocht. wie, das kann man hier im video sehen. es schmeckt jedenfalls köstlich. und so wird’s gemacht:

zutaten für 2 personen

  • 120 g rindfleisch (lende, filet, irgendein mageres, zartes stück)
  • 1 TL speisestärke
  • 1/2 teelöffel sesamöl
  • 2 EL sojasauce
  • 1 zwiebel (oder mehr)
  • 2 handvoll spinatblätter – die leckeren, zarten, hellgrünen
  • 1/2 spitzpaprika, rot
  • 1 EL neutrales öl
  • 1 EL  sesamsamen
  • je 1 TL knoblauch, ingwer und chili (feinst gewürfelt)
  • salz, pfeffer
  • 1 prise zucker
  • 1/2 TL szechuanpfeffer
  • 1 EL sherry
  • 1/2 glas brühe
  • frischen koriander
  • als beilage: reis
das fleisch quer zur faser in feine scheiben und diese nochmals in schmale streifen schneiden. mit stärke einpudern, dann mit sesamöl und sojasauce einreiben und durchziehen lassen.
in der zwischenzeit die zwiebeln schälen und in schmale streifen schneiden. spinatblätter entstielen und gründlich waschen. paprikaschote entkernen und auch in feine streifen schneiden.

im wok das öl erhitzen, zuerst die sesamsaat, dann ingwer, knoblauch und chili darin anrösten und schließlich das fleisch darin unter rühren auf starker hitze anbraten. sofort salzen, pfeffern und zuckern, herausheben und beiseitestellen, damit das fleisch schön blutig und saftig bleibt. 3-4 minuten reichen da locker!

dann die zwiebelstreifen und nacheinander auch das restliche gemüse hinzufügen. ständig alles umherwirbeln, damit nichts anbrennt – falls doch, mit wenig brühe ablöschen.

schließlich den szechuanpfeffer in den wok streuen, weitere brühe und die restliche sojasoße sowie den sherry angießen. dann nochmals das fleisch hinzugeben und alles durchrühren – fertig! koriandergrün drüberstreuen und dazu reis reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .