sommer-frikadellen

mit frikadellen (oder wie auch immer man sie nennt) ist das ja so eine sache: jeder kennt sie von zuhause und dort, und nur dort schmecken sie am allerallerbesten. stimmt vermutlich auch, aber das hier ist eine leckere alternative und eigentlich mit den klassischen frikadellen nicht zu vergleichen. sie schmecken frisch und zitronig und auch die konsistenz ist anders, als man es sonst vielleicht kennt.

sommer-frikadellen!
sommer-frikadellen!

für 6 stück braucht man folgende zutaten:

  • 60 g altbackenes weißbrot
  • 1/2 bu petersilie
  • 250 g kalbshack (das dreht der nette metzger des vertrauens sicher gerne frisch durch den fleischwolf)
  • 250 g rinderhack
  • 1 ei
  • 1/2 TL paprika edelsüß
  • 1 TL abgeriebene zitronenschale (bio, eh klar)
  • salz
  • pfeffer
  • 60 g schafskäse
  • 3 EL öl
  • 3 zweige rosmarin

als beilage dazu schmeckt ein tomatensalat ganz köstlich:

  • 600 g tomaten
  • 4 frühlingszwiebeln
  • ordentlich basilikum
  • olivenöl
  • salz
  • pfeffer

das brot ca. 15 min in 200 ml wasser einweichen lassen, petersilie hacken. das eingeweichte brot ausdrücken, mit dem hack, petersilie, ei, zitronenschale, paprikapulver vermischen und mit salz und pfeffer würzen. schafskäse in 6 würfel schneiden. aus der hackmasse 6 frikadellen formen und jeweils ein stück schafskäse darin „vergraben“.

die frikadellen in öl goldbraun anbraten, die zweige rosmarin dazugeben und im vorgeheizten ofen bei 180 grad umluft ca. 10 minuten garen.

die frikadellen auf dem tomatensalat (der in der zwischenzeit wie von zauberhand zubereitet wurde) anrichten und alles sofort servieren – und vor allem: essen. schmeckt großartig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .